Emotionale Bindung als Schlüssel zum Erfolg: Damit Kundenbeziehungen nicht zum Horror werden

Was hat Halloween mit einer Kundenbindungsstrategie gemeinsam? Beide nutzen Emotionen, um bei Menschen durch bestimmte Reize eine Reaktion hervorzurufen. Während ein Phänomen wie Halloween auf Angst- und Furchtappellen beruht, setzen gezielte Maßnahmen zur Kundenbindung auf Belohnungen, um eine emotionale Bindung zum Kunden aufzubauen.

 

To connect with new customers don’t try to get inside their heads. Get inside their hearts. Create an emotional connection. – Bill Quiseng

Wie Rituale den Kundenalltag prägen

Während Rituale und kulturelle Bräuche wie Halloween, das Oktoberfest oder Weihnachten einmal pro Jahr stattfinden, haben Millionen von Menschen tägliche Rituale. Das Croissant und der Kaffee am Morgen oder das wöchentliche Treffen mit Freunden im Lieblingsrestaurant. Diese Rituale gilt es sich durch die Nutzung der emotionalen Komponente zunutze zu machen, damit Kunden zufrieden sind und positive Gefühle beim Kauf entwickeln.

 

Gezielte Kundenbindung durch Emotionen

Eine kürzlich erschiene Studie verdeutlicht die Wirksamkeit von Emotionen in der Kundenbindung. Dabei verweisen diese Erkenntnisse auf rationale und emotionale Treiber, die ausschlaggebend für eine nachhaltige Kundenbindung sind. Während rationale Aspekte einer Kaufentscheidung wie Preis, Angebot, Zeitintensivität und Ort eine geringe Flexibilität aufweisen, kann schnell und flexibel auf emotionale Faktoren reagiert werden.

 

Die „4 R’s“ emotionaler Persuasionsindikatoren

 

  1. Respekt (engl. respect) ist die Grundlage dafür, dass emotionale Bindungen entstehen können. Diese Basis besteht darin, Versprechen gegenüber den Kunden einzuhalten, damit deren Vertrauen langfristig gewonnen werden kann.
  2. Darüber hinaus beruht eine gute und emotionale Kundenbeziehung auf gegenseitigem Austausch (engl. reciprocity), damit interaktive Kundenbeziehungen aufgebaut werden können.
  3. Aus den Interaktionen lassen sich Wünsche und Erwartungen der Kunden ableiten. Diese müssen erkannt werden (engl. recognize), damit mittels dieser Erkenntnisse weitere Maßnahmen getroffen werden können.
  4. Ein treuer Kunde will belohnt werden (engl. reward), jedoch nicht mit einer belanglosen Prämie. Die Prämie muss einen Mehrwert darstellen und den Wünschen des Kunden entsprechen.

Unter Berücksichtigung der dargelegten Komponenten werden Kunden positive Gefühle entwickeln und der Einkauf wird zum emotionsgeladenen Erlebnis. Ein gutes Kundenbindungssystem unterstützt insbesondere die Punkte 2 bis 4 und ermöglicht diese Prozesse ohne großen Aufwand automatisiert abzubilden.

 

Die genannten Faktoren konkretisieren die Relevanz von Emotionen zum Zweck der Kundenbindung im Kontext rationaler Kaufentscheidungen. Eine effektive Strategie muss die Kunden auf einer emotionalen Ebene ansprechen, um eine nachhaltige Kundenbindung und ein attraktives Kauferlebnis bieten zu können. Mit dem Kundenbindungssystem von stampay werden Deine Kundenbeziehungen garantiert nicht zum Horror.

 

 

Nicolai Hurrle ist bei stampay für spannende Inhalte auf unserem Blog verantwortlich. Durch die Verknüpfung aus theoretischen Erkenntnissen und praxisnahen Beispielen generiert er wertvolle Tipps über innovative Trends für alle, die an digitaler Kundenbindung und zukunftsorientierten Bezahlsystemen interessiert sind.
Posts created 12

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top